1. Home
  2. »
  3. Altersvorsorge
  4. »
  5. Private Rentenversicherung für Frauen

Private Rentenversicherung für Frauen

Die Prognosen bezüglich der gesetzlichen Rente verraten immer deutlicher, dass sie alleine nicht ausreichen wird, um ohne finanzielle Engpässe einen vernünftigen Lebensstandard im Alter halten zu können. Damit der Unterschied zum gewohnten Einkommen nicht zu hoch wird und der Ruhestand nicht nur davon geprägt ist, aufgrund finanzieller Sorgen auf Sachen verzichten zu müssen, spielt die private Altersvorsorge eine immer bedeutendere Rolle. Eine Variante davon bildet die private Rentenversicherung, bei der regelmäßige Beiträge gezahlt und vom Anbieter gewinnbringend investiert werden, damit im Alter aus einem angesammelten Vertragsguthaben eine zusätzliche Rente gezahlt werden kann.
Private Rentenversicherung für Frauen

Das Wichtigste im Überblick

Durch die private Rentenversicherung kann ein attraktiver Sparvertrag für das Alter abgeschlossen werden.
Beim Abschluss einer privaten Rentenversicherung kannst du zwischen klassischen und fondsgebundenen Rentenversicherungen sowie verschiedenen Mischformen wählen.
Private Rentenversicherungen bieten während der Ansparphase keine staatlichen Vorteile, sind aber in der Rentenphase steuerlich begünstigt.
Gerade wegen der fehlenden staatlichen Förderung ist es wichtig, sich auch mit den attraktiven Alternativen zur privaten Rentenversicherung auseinander zu setzen.

Was genau ist die private Rentenversicherung?

Die private Rentenversicherung ist ein Vertrag, der abgeschlossen werden kann oder besser sollte, um sich durch Beitragszahlungen in der Sparphase ein Vertragsvermögen aufzubauen, aus dem anschließend eine Rente generiert und als zusätzliche finanzielle Mittel ausgezahlt wird.

  • Flexible Auszahlung: Mit der Rente ist eine regelmäßige Zahlung gemeint, die im eigentlichen Sinne nicht zwingend etwas mit der Rente im Alter zu tun hat, sondern je nach Vertrag auch schon in viel früheren Jahren gezahlt werden kann.
  • Zusätzliche Altersvorsorge: Heutzutage wird die private Rentenversicherung häufig gezielt als zusätzliche Altersvorsorge abgeschlossen, sodass die Rente als Versicherungsleistung dann wirklich eine Rente für das Alter darstellt und die nicht ausreichende gesetzliche Rente im Alter erweitert.
  • Vertragliche Vereinbarungen: Die private Rentenversicherung gestaltet sich als Vertrag so, dass sowohl ein zu zahlender Beitrag als auch eine feste Laufzeit für diese Beitragszahlung vereinbart wird. Zudem wird festgelegt, wann die Leistung ausgezahlt werden soll. Vereinbart werden kann auch eine Dynamik, die als Prozentsatz angibt, wie stark die Beiträge regelmäßig erhöht werden, um dadurch zum Beispiel die Inflation auszugleichen oder eine automatische Anpassung an steigende Gehälter zu erzielen.
  • Steuerliche Begünstigungen: Die Zahlung der Beiträge erfolgt aus dem Nettoeinkommen. Es bestehen daher keine Vorteile bezüglich der Steuer- und Sozialabgabenlast. Dafür profitiert man im Alter von einer geringeren Besteuerung der erzielten Rente.
  • Hohe Flexibilität: Die Flexibilität der privaten Rentenversicherungen geht auch so weit, dass gewählt werden kann, ob im Alter die Rente bezogen oder eine Einmalzahlung gezahlt werden soll. Bei der Einmalzahlung ist daran zu denken, dass dann sofort eine Steuerzahlung fällig wird und einem keine regelmäßige und vor allem lebenslange Rente zur Verfügung steht, die als Altersvorsorge die beste Variante darstellt.

Welche Formen der privaten Rentenversicherung gibt es?

Auch im Bereich der privaten Rentenversicherung als Form der Altersvorsorge stehen dir unterschiedliche Varianten zur Verfügung. Vom Aufbau her sind diese identisch, sie unterscheiden sich allerdings in der Art, wie deine eingezahlten Beiträge investiert werden.

  • Klassische Rentenversicherung

    Die klassische Rentenversicherung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der Anbieter eine bestimmte Garantie für eine spätere Auszahlung ausspricht. In der Regel ist das dann die Summe aus den eingezahlten Beiträgen und den Erträgen durch einen eventuell garantierten Zinssatz. Um diese Garantien einhalten zu können, finden eher konservative Investitionen statt, sodass das Geld der Sparer in der Regel in sicheren Anleihen angelegt wird, um Verluste ausschließen zu können. Dadurch kann keine sehr große Rendite erwartet werden, sodass eher mit geringen Renten im Alter zu rechnen ist.

  • Fondsgebundene Rentenversicherung

    Höhere Renditen und demzufolge auch höhere Renten können mit der fondsgebundenen Rentenversicherung erzielt werden. Hier werden die Beiträge vermehrt in Investmentfonds angelegt, die je nach Aktienquote eine hohe Rendite versprechen, aber auch immer ein gewisses Verlustrisiko bergen. Auf längere Laufzeiten hinweg können bei den gemanagten Fonds eventuelle Verluste einfach wieder durch folgende Gewinne ausgeglichen werden, sodass diese Variante optimal für junge Leute und langfristig laufende Verträge ist.

Neben diesen beiden Haupt-Varianten für die private Rentenversicherung trifft man immer häufiger auch auf diverse Mischformen in Form von Hybridverträgen oder auch auf so genannte Indexpolice. Aufgrund teilweise sehr komplizierter Konstrukte solltest du bei solchen Angeboten immer professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um zu erkennen, wie lohnenswert diese Modelle sind.

Welche Private Rentenversicherung Form ist am sinnvollsten?

Da Verträge für die zusätzliche Altersvorsorge in der Regel länger laufen und bestenfalls eine attraktive Rendite und somit höhere Rente bringen sollen, ist die fondsgebundene Rentenversicherung auf jeden Fall die sinnvollste Art der privaten Rentenversicherung.

Der Verzicht auf Garantien und die in Aussicht stehenden höheren Erträge durch die Anlage in renditestarke Wertpapiere sorgen für eine höhere Ablaufleistung, aus der dann eine entsprechend höhere zusätzliche Rente generiert werden kann.

Welche Vor- und Nachteile hat die private Rentenversicherung?

Vor dem Abschluss einer privaten Rentenversicherung sollte wie bei anderen Verträgen und vor allem bei solchen, die für die Altersvorsorge gedacht sind und somit eine sehr große Bedeutung haben, ein Blick auf die bestehenden Vor- und Nachteile geworfen werden. Das ist nicht nur wichtig für die Wahl der richtigen privaten Rentenversicherung, sondern auch für die Überlegung, ob andere Varianten für die zusätzliche Altersvorsorge sinnvoller sein können.

Vorteile bei der privaten Rentenversicherung

  • Aufgrund fehlender staatlicher Förderung gibt es auch keine Vorgaben des Staates, sodass Verträge der privaten Rentenversicherung sehr flexibel gestaltet werden können.
  • Als Rentenversicherung abgeschlossene Sparverträge führen häufiger dazu, dass das Sparen durchgezogen wird als andere Anlageformen, bei denen man eher schon einmal auf das Ersparte Guthaben zugreift.
  • Sie ist daher eine ausgezeichnete Sparform, um sich eine lebenslange Rente zu sichern.
  • Im Rentenbezug profitiert man dabei von Steuervorteilen, sodass einem mehr Geld zur Verfügung steht.

Nachteile bei der privaten Rentenversicherung

  • Private Rentenversicherungen umfassen keine staatliche Förderung in der Ansparphase
  • Die Beiträge werden aus dem Netto bezahlt, sodass es weder eine Steuerersparnis noch geringere Sozialabgaben als zusätzlich positiven Faktor gibt.
  • Im Vergleich zu anderen Anlageformen, ist bei der privaten Rentenversicherung im Alter eher mit einer relativ niedrigen Rente als Leistung zu rechnen.

Private Rentenversicherung während der Schwangerschaft

Wenn du schwanger werden solltest und aufgrund der Erziehungs- bzw. Elternzeit nicht mehr so viel Geld verdienst, hast du verschiedene Möglichkeiten, mit deiner privaten Rentenversicherung umzugehen.

  • Vertrag kündigen

    So kann der Vertrag gekündigt werden, sodass es zur Aufhebung des Vertrages und der Auszahlung des so genannten Rückkaufwertes kommt. Diese Variante ist allerdings nicht zu empfehlen, weil der Rückkaufswert in der Regel weit unter dem wahren Vertragsguthaben liegt, weil meistens noch die Gebühren und sonstigen Kosten verrechnet werden und solche Verträge deshalb auch erst viel später in die Gewinnzone durchbrechen.

  • Beitragsfreistellung

    Attraktiver ist die Beitragsfreistellung, bei der der Vertrag mit dem bis zu diesem Zeitpunkt angesammelten Vermögen weiterläuft und parallel keine Beiträge gezahlt werden müssen. Hier ist allerdings auf jeden Fall zu beachten, dass ein Einstellen der Beitragszahlung bedeutet, dass keine neuen Gelder eingezahlt werden und somit auch keine weiteren Investments getätigt werden. Die zu Beginn prognostizierte mögliche Ablaufleistung kann somit auf keinen Fall gehalten werden, wodurch die spätere Rente wesentlich geringer ausfällt.

  • Weiterzahlung

    Um die vorab gewünschte Höhe der Rente aufrechterhalten zu können, wäre es demnach ratsam zu schauen, ob es nicht doch möglich ist, die Beiträge auch während der Schwangerschaft und Erziehungs- oder Elternzeit weiterzuzahlen. Denn gerade wenn du in der Zeit nicht arbeitest, reduziert sich die spätere gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge wird noch wichtiger.

Kostenloser Tarifvergleich

Du möchetst erfahren, ob eine private Rentenversicherung sinnvoll ist oder wünscht einen Tarifvergleich? Kein Problem! Gib uns hierfür einfach einen kurzen Überblick zu deiner Person und wir lassen dir eine Übersicht mit passenden Angeboten kostenlos und unverbindlich per E-Mail zukommen.

  • Wir behandeln Deine Daten komplett vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter. Versprochen!

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für dich die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

SICHER
Deine Daten werden absolut vertraulich von uns behandelt.

Wie funktioniert die Auszahlung bei der privaten Rentenversicherung?

Grundsätzlich kannst du dich bei der privaten Rentenversicherung frühzeitig auch für eine Einmalauszahlung des Vertragsguthabens entscheiden. Wichtiger ist allerdings die Variante der lebenslangen Rente, die dir dann das gesamte Leben als zusätzliches Einkommen zur Verfügung steht und somit am meisten Sinn für die private Altersvorsorge macht.

Hier errechnet der Anbieter zum Ende der Beitragsphase bzw. zu Beginn der Rentenzahlung das angesammelte Vertragsguthaben und errechnet daraus die lebenslange Rente. Diese wird einem dann monatlich ausgezahlt und steht als weiteres Geld im Alter zur Verfügung. Besteuert wird dabei nur der Ertragsanteil, was einen großen steuerlichen Vorteil ausmacht.

Ist eine private Rentenversicherung für Frauen überhaupt sinnvoll?

Die private Altersvorsorge ist für jeden sinnvoll, weil im Alter wirklich jeder damit rechnen muss, weniger Geld zur Verfügung zu haben. Bei Frauen kann dieses „weniger“ sogar noch deutlicher ausfallen, weil es doch sehr häufig noch die Mütter sind, die in Elternzeit gehen oder während langer Phasen der Erziehung nicht oder weniger arbeiten. Dadurch werden auch weniger gesetzliche Rentenansprüche aufgebaut, welche die private Vorsorge umso wichtiger und sinnvoller machen.

Die private Rentenversicherung als Variante der Altersvorsorge erweist sich oft allerdings als weniger sinnvoll als andere Bausteine, wie zum Beispiel die staatlich geförderten Produkte. Dennoch kann die private Rentenversicherung ein wichtiger Teil der Vorsorge sein, weil sie erstens sehr flexibel ist und zweitens eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten bietet. Gerade die fondsgebundene Variante bietet dabei optimale Voraussetzungen, um hohe Renditen zu erzielen und eine attraktive Rente aufzubauen. Die Vereinbarung von Garantien klingt zwar nach einer tollen Sicherheit, verringert aber die Rendite und führt demnach oft zu nicht zufriedenstellenden Renten im Alter. Komme hier gerne einmal direkt auf uns zu damit wir gemeinsam schauen können, welche Form der privaten Altersvorsorge speziell für dich die beste Wahl ist.

Worauf sollte ich beim Abschluss einer privaten Rentenversicherung achten?

Damit die private Rentenversicherung als attraktive Variante für die zusätzliche Altersvorsorge auch wirklich zu einem Vorteil im Alter wird, ist es wichtig, sich vor einem Abschluss bestimmte Punkte genauer anzuschauen.

  • Vergleich

    Sofern die private Rentenversicherung für dich eine sinnvolle Form der Altersvorsorge ist, solltest du unbedingt verschiedene Angebote am Markt prüfen. Gerne unterstützen wir dich hier und erstellen dir einen kostenlos Vergleich.

  • Rendite

    Bei der Wahl der Art der privaten Rentenversicherung musst du zum einen natürlich die mögliche Rendite im Blick behalten, darfst dich aber auch nicht zu sehr gegen eine eventuell bestehende konservativere Anlegermentalität stemmen. Bist du eher der sehr sicherheitsbewusste Typ, ist die klassische Variante mit ihren Garantien eventuell doch die bessere Wahl, denn letztendlich muss auch immer ein gutes Gefühl vorhanden sein.

  • Solidität

    Für das gute Gefühl ist es außerdem wichtig, sich den entsprechenden Anbieter näher anzuschauen. Hier spielt die Finanzstärke eine große Rolle. Diese auch als Solidität bezeichnete Eigenschaft macht deutlich, wie sicher es ist, dass dieser Anbieter nach der langen Laufzeit in der Lage sein wird, die Renten auch auszahlen zu können. Hier sollten also nicht die erstbesten Angebote angenommen werden, wenn die entsprechenden Anbieter keinen entsprechend vertrauenserweckenden und stabilen Eindruck hinterlassen.

Welche sinnvollen Alternativen zur Privaten Rentenversicherung gibt es?

Derr hohe Bedarf einer zusätzlichen Altersvorsorge hat auch zur Folge, dass es sehr viele Varianten gibt, sodass du immer auch auf attraktive Alternativen zur privaten Rentenversicherung triffst.

  • Die Riester-Rente besticht dabei gleich durch eine doppelte staatliche Förderung, die aus den Zulagen und einer Steuerersparnis besteht,
  • Die Rürup-Rente bietet die Möglichkeit einer sehr hohen Steuerersparnis, weil die Beiträge als Vorsorgeaufwendungen geltend gemacht werden können.
  • Durch den Abschluss eine betrieblichen Altersvorsorge können Steuern und Sozialabgaben gespart und eventuell auch noch Zuschüsse vom Arbeitgeber in die Altersvorsorge integriert werden.

Unser Fazit

Die private Rentenversicherung ist eine zusätzliche Altersvorsorge, die im Gegensatz zu manchen staatlich geförderten Varianten zur Verfügung steht. Da die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, sollte sie als zusätzliche Altersvorsorge auf jeden Fall in Erwägung gezogen werden, wobei folgende Punkte zu beachten sind.

Checkliste: Private Rentenversicherung

  • Die Flexibilität bei der Vertragsgestaltung und die steuerliche Begünstigung im Alter erweisen sich als vorteilhaft.
  • Staatlich geförderte Produkte wie die Riester-Rente oder die Rürup-Rente sind aufgrund der Zulagen und Steuervorteile für viele eine bessere Alternative.
  • Bei dem Abschluss einer privaten Rentenversicherung sollte möglichst die fondsgebundene Variante gewählt werden, um mit höheren Renditechancen eine bessere Rente erzielen zu können. Hier spielen allerdings die eigene Anlagementalität und auch die Laufzeit des Vertrages eine große Rolle.
  • Anhand der Vor- und Nachteile sowie eventuell bestehender Alternativen (Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge, Rürup-Rente) solltest du abwägen, ob die private Rentenversicherung eine gute Lösung für die zusätzliche Altersvorsorge ist.
  • Du solltest zwingend einen Vergleich durchführen, um unter den vielen verschiedenen Angeboten die private Rentenversicherung zu finden, die von ihren Eigenschaften, Bedingungen und Kosten am besten für die persönliche Altersvorsorge geeignet ist.
  • Die Berücksichtigung der Finanzstärke und Solidität des Anbieters ist sehr wichtig, um sicher sein zu können, dass dieser am Ende der langen Laufzeit noch in der Lage ist, die dann anstehende lebenslange Rente auch auszuzahlen.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Nachfolgend beantworten wir dir häufig gestellte Fragen rund um die private Rentenversicherung.

Teile diesen Beitrag
Menü