1. Home
  2. »
  3. Versicherungen
  4. »
  5. Berufshaftpflichtversicherung

Berufshaft­pflicht­versicherung speziell für Frauen

Wenn du als Selbstständige oder Freiberuflerin oder deine Angestellten im Rahmen der beruflichen Tätigkeit einem Kunden einen Schaden zufügen, bist du dafür haftbar zu machen. Je nach dem, um welche Art von Schaden es sich dann handelt, können die auf dich zukommenden Kosten sehr schnell sehr hoch werden und für finanzielle Schwierigkeiten sorgen. Daher ist es sehr wichtig, sich den Schutz der Berufshaftpflichtversicherung zu sichern, der für manche Berufe sogar gesetzlich vorgeschrieben ist.

Das Wichtigste im Überblick

Auch oder besser gesagt vor allem im beruflichen Umfeld kann es zu selbst verursachten Schäden bei einem Dritten kommen, für die du haftbar gemacht werden kannst.
Sowohl Personen- als auch Sachschäden sowie die Vermögensschäden können schnell zu hohen Kosten führen, die die Existenz des Unternehmens finanziell gefährden können.
Die Berufshaftpflichtversicherung kommt für solche Schäden auf, damit genau diese finanziellen Sorgen nicht die berufliche Zukunft gefährden.
Der Preis einer Berufshaftpflichtversicherung ist immer abhängig vom gewählten Umfang. Durch gute Vergleichsmöglichkeiten hast du den Beitrag aber selber in der Hand und profitierst davon, dass dieser vor allem in der Relation zu drohenden Schäden minimal ist.

Für wen ist Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll?

Die Berufshaftpflichtversicherung tritt ein bei Schäden, die durch die Ausübung der beruflichen Tätigkeit entstehen. Haftbar gemacht werden können bei solchen Firmen immer die Inhaber der entsprechenden Unternehmen, die dann auch für ihre Angestellten haften. Somit ist die Berufshaftpflichtversicherung für alle Selbstständigen und Freiberufler von großer Bedeutung.

Angestellte benötigen im Normalfall keine Versicherung, weil sie unter den Schutz des Arbeitgebers und bestenfalls unter dessen Berufshaftpflichtversicherung fallen. Ausnahme bilden Angestellte, die in höheren Funktionen tätig sind, wie zum Beispiel:

  • Organe eines Unternehmens
  • Vorstände
  • Manager
  • Geschäftsführer
  • Prokuristen
  • Datenschutz- und Compliance-Beauftragte

Diese können ebenfalls haftbar gemacht werden. Demnach ist der Schutz über eine Berufshaftpflichtversicherung hier absolut sinnvoll.

Für manche Berufsgruppen stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit erst gar nicht, weil die Risiken dieser Gruppen als so hoch angesehen werden, dass die Berufshaftpflichtversicherung zu einer Pflichtversicherung erkoren wurde, ohne die der Beruf überhaupt nicht ausgeübt werden darf. Eine solche Versicherungspflicht besteht insbesondere bei den folgenden Berufsgruppen:

  • Rechtsanwälte und Notare
  • Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
  • Ärzte
  • Architekten
  • Versicherungs- und Immobilienkreditvermittler
  • Bewachungsunternehmen

Grundsätzlich ist eine Berufshaftpflichtversicherung in der Regel für alle Selbstständigen und Freiberufler wichtig und sinnvoll. Vor allem dann, wenn als nur kleines Unternehmen nicht ausreichend Rücklagen wie bei Großkonzernen zur Verfügung stehen, um eventuelle Schadenersatzforderungen aus der eigenen Tasche bezahlen zu können. Bei manchen Berufsgruppen, wie zum Bespiel bei IT-Dienstleistern, Ingenieuren oder Consultants kann es immer häufiger auch dazu kommen, dass Kunden im Vorfeld einer Geschäftsbeziehung auf den Bestand einer solchen Versicherung bestehen.

Welche Schäden deckt eine Berufshaftpflichtversicherung ab?

Die Absicherung der Berufshaftpflichtversicherung erstreckt sich von der Prüfung erhobener Schadenersatz- und auch Schmerzensgeldforderungen bis zu einer eventuellen Befriedigung dieser Ansprüche. Auch die Abwehr von ungerechtfertigten Forderungen gehört mit zur Berufshaftpflichtversicherung, wo notfalls auch gesetzliche Schritte eingeleitet und deren Kosten übernommen werden, weshalb auch vom passiven Rechtsschutz die Sprache ist.

Um welche übernommenen Schäden es sich jeweils handelt, ist abhängig vom abgeschlossenen Vertrag. Übergreifend können die Schadenarten wie folgt unterteilt werden:

  • Vermögensschäden

    Ein wichtiger Teil der möglichen Schäden in einem Unternehmen sind die so genannten Vermögensschäden und in dem Zusammenhang hier sind die reinen oder echten Vermögensschäden gemeint. Hierunter versteht man Vermögensschäden, die dann entstehen, wenn die berufliche Tätigkeit des Unternehmens, wie zum Beispiel eine fehlerhafte Beratung in Sachen Finanzen zu Einkommenseinbußen, erhöhten Steuerbelastungen oder zu großen Verlusten führt. Gerade in solchen beratenden Berufen gibt es häufig die Versicherungspflicht zu einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung als eine Variante der Berufshaftpflichtversicherung. Die Versicherung kommt für die entstehenden Schäden auf, die je nach Art und Umfang ansonsten schnell die Existenz des Unternehmens gefährden können.

  • Personen- und Sachschäden

    Der zweite große Part versicherter Schäden in der Berufshaftpflichtversicherung betrifft die Personen- und Sachschäden und hier wird oft auch die Parallele zur so genannten Betriebshaftpflichtversicherung gezogen, die für eben diese Schäden aufkommt, welche im Betrieb und durch die betriebliche Tätigkeit entstehen. Das können Verletzungen von Kunden sein, die durch nicht gut gesicherte Gefahrenstellen zum Fallen kommen, oder auch Sachschäden, welche vor allem dann oft auftreten, wenn du zum Beispiel handwerkliche Arbeiten beim Kunden zuhause ausführst und dabei Schäden an dessen Eigentum verursachst. In beiden Fällen kommt die Versicherung für den Schadenersatz auf und auch für eventuelle Schmerzensgeldforderungen und auch für unechte Vermögensschäden, die aus Personen- oder Sachschäden resultieren.

Es gibt Versicherungen bzw. Tarife, die jeweils nur die reinen Vermögensschäden oder die Personen- und Sachschäden übernehmen. Je nach Bedarf – falls ein Unternehmen alle Risiken abgesichert haben möchte – gibt es auch Tarife, die sämtliche Schäden über einen Vertrag versichern, sodass ein Rundum-Schutz gegeben ist und du dich ohne Sorgen auf deine unternehmerischen Tätigkeiten konzentrieren kannst.

Klassische Beispiele, wann die Berufshaftpflichtversicherung zum Einsatz kommt

Um dir einmal konkret aufzuzeigen, was für Fehler geschehen können und wann die Versicherung für die entstehenden Schäden aufkommt, haben wir ein paar typische Beispiele heraus gesucht von Schäden im Zusammenhang mit der Berufshaftpflichtversicherung.

  • Falsche Dosierung

    Arbeitest du als Apothekerin, geht es nicht nur darum, die vom Arzt verschriebenen Medikamente herauszugeben. Gerade bei der eigenhändigen Dosierung von Heilmitteln, können schon kleine Fehler im Mischverhältnis fatale Folgen haben. Mischst du zum Beispiel eine Salbe gegen Juckreiz für einen Kunden falsch und führt dieses zubereitete Heilmittel für eine Verstärkung der gesundheitlichen Probleme, bist du für entstehende Kosten für weitere Behandlungen und auch für einen eventuellen Verdienstausfall haftbar und kannst auch mit Schmerzensgeldforderungen belegt werden. Hier tritt dann der Schutz der Berufshaftpflichtversicherung ein.

  • IT-Fehler

    Die Welt der Computertechnologie und des Internets werden immer bedeutsamer und wenn du in diesem Bereich tätig bist, kann es durch fehlerhafte Einrichtungen von Programmen für den Kunden schnell zu Problemen kommen. Gerade wenn es um Lastschrifteinzüge von Kunden eines Unternehmens oder Mitgliedern eines Vereins kommt, können falsche Automatismen schnell zu erhöhten Kosten führen, die dann vom Versicherer übernommen werden.

  • Zu Fall kommender Kunde

    Häufig sind es auch kleine Unachtsamkeiten oder nicht komplett freigeräumte Wege innerhalb des Betriebs. Hast du zum Beispiel gerade eben eine neue Lieferung bekommen, die der Spediteur im Eingangsbereich abgestellt hat, während schon die nächsten Kunden deine Aufmerksamkeit benötigen, kann es schnell dazu kommen, dass ein weiterer Kunde über schlecht postierte Kartons stolpert und sich Verletzungen zuzieht. Hier sind es dann die Personenschäden, die die Versicherung inklusive Schmerzensgeldforderungen und eventueller Verdienstausfälle übernimmt.

Kostenloser Tarifvergleich

Wir vergleichen für dich die besten Berufshaftpflichtversicherungen. Gib uns hierfür einfach einen kurzen Überblick zu deiner Person und wir lassen dir eine Übersicht mit passenden Angeboten kostenlos und unverbindlich per E-Mail zukommen.

  • Wir behandeln Deine Daten komplett vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter. Versprochen!

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für dich die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

SICHER
Deine Daten werden absolut vertraulich von uns behandelt.

Welche Leistungen sollte eine Berufshaftpflichtversicherung unbedingt besitzen?

Die Leistungen einer Versicherung sind das Wichtigste, um von einem umfassenden und optimalen Schutz sprechen zu können. Deshalb solltest du vor allem auf die folgenden Punkte achten.

  • Personen- und Sachschäden: Zu Personen- und Sachschäden kann es immer kommen, sodass diese Schäden auf jeden Fall abgedeckt sein müssen.
  • Vermögensschäden: Bist du beratend tätig, werden die Vermögensschäden immens wichtig, weshalb diese bei vielen Berufen sogar gesetzlich vorgeschrieben sind.
  • Alle erlaubten Tätigkeiten: Eine wichtige Leistung ist die Versicherungsleistung bei wirklich allen erlaubten Tätigkeiten. Ansonsten könnte es immer zu Diskussionen kommen, ob du etwas hättest machen können oder nicht. Gerade im Bereich von Ärzten ist das von Bedeutung, wenn eben auch operative Eingriffe abgesichert werden und nicht nur die reine Untersuchung des Patienten.
  • Umweltschäden: Je nach Art deines Unternehmens sollten auf jeden Fall Umweltschäden mit abgesichert werden. Dadurch sind Schäden an der Umwelt abgedeckt, die beispielsweise durch Öltanks deines Betriebes oder andere umweltschädigenden Stoffe entstehen können.
  • Erweiterter Strafrechtsschutz: Wirst du nicht nur privatrechtlich verklagt, sondern kommt es zu einer strafrechtlichen Verfolgung, ist der Baustein wichtig, um auch dann abgesichert zu sein.
  • DSGVO: Immer wichtiger wird auch der Versicherungsschutz bei DSGVO-Verstößen. Hier werden allerdings in der Regel nicht deine eigenen Verstöße versichert, sondern die deiner Kunden, die diese aufgrund einer falschen Beratung deinerseits begehen.
TIPP

Rabatte für Existenzgründer

Interessant können für dich auch spezielle Rabatte sein, wenn du gerade dabei bist, ein Unternehmen zu gründen. Durch einen Vergleich triffst du dann auf besondere Angebote, die einen Existenzgründerrabatt beinhalten und einen großen finanziellen Vorteil darstellen.

Worauf sollte ich sonst noch beim Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung achten?

Neben den Leistungen ist es wichtig, auch einen Blick auf weitere wichtige Eigenschaften und Bedingungen zu werfen, um letztendlich wirklich eine optimale Versicherung zu erhalten.

  • Optimale Versicherungssumme

    Wichtig ist es auf jeden Fall, den Vertrag so abzuschließen, dass die Versicherungssumme ausreicht, um eventuelle Schäden in voller Höhe abzudecken. Gerade Vermögensschäden oder Personenschäden mit weitreichenden und langwierigen Behandlungen und Schmerzensgeldern können schnell über Jahre hinweg zu riesigen finanziellen Belastungen führen, sodass die Deckungssummen von 5 Millionen Euro und höher nicht irrational sind. Wie hoch die Versicherungssumme sein muss, kannst du nur herausfinden, indem du die für deinen Betrieb möglichen Schäden erkundest und dementsprechend eine Entscheidung triffst. Je höher desto sicherer und bei den günstigen Beiträgen durch die Vergleiche kannst du jederzeit auf sehr hohe Summen bauen, ohne zu viel dafür bezahlen zu müssen.

  • Versicherte Personen

    Wichtig ist es auch, dass du in dem Vertrag alle relevanten Mitarbeiter versicherst, die zu einem Schaden beitragen können. Dazu gehörst du natürlich als Unternehmer, aber auch alle Mitarbeiter, Praktikanten und auch Reinigungskräfte sollten in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.

  • Selbstbehalt

    Ein Selbstbehalt reduziert den Beitrag, hat aber immer zur Folge, dass der entsprechende Betrag bei jedem Schaden selbst getragen werden muss. Hier ist es immer eine persönliche Entscheidung, wobei ein reduzierter Beitrag positiv ist und die Versicherung hauptsächlich vor immensen Schäden schützen soll, bei denen der Selbstbehalt dann nicht so hoch ins Gewicht fällt.

  • Nachhaftung

    Auch wenn du deinen Betrieb aufgibst und den Versicherungsschutz beendest, kann es im Nachhinein immer noch zu verspäteten Forderungen kommen. Hier ist es zu deiner eigenen Sicherheit wichtig, dass die Nachhaftung eingeschlossen ist und die Versicherung auch nach dem Vertragsende noch eintritt.

Fazit

Es können immer Fehler passieren und gerade in einer beruflichen Zeit, die von Stress und Zeitnot geprägt sind, stehen sie fast an der Tagesordnung und die möglichen Schäden können schnell mit ihren Folgekosten die Existenz eines Betriebs gefährden, sodass die Berufshaftpflichtversicherung immer wichtiger wird.

  • Laut Gesetz muss jeder für den Schaden aufkommen, den er zu verantworten hat und das unabhängig von der finanziellen Lage in voller Höhe.
  • In gewissen Bereichen können vor allem Vermögensschäden zu einer großen Belastung werden und auch Personenschäden können mit Schadenersatz und Schmerzensgeld zu einer zu großen finanziellen Herausforderung werden, sodass es wichtig ist, sich mit der Berufshaftpflichtversicherung einen Schutz zu verschaffen, der diese Kosten übernimmt.
  • Ein Vergleich bietet die besten Möglichkeiten, den Versicherungsumfang optimal auf die eigenen Bedürfnisse auszurichten und dabei auch noch einen Tarif mit einem zufriedenstellenden Preis zu finden.

Häufige Fragen

Im Folgenden findest du wichtige Fragen und die dazu gehörenden Antworten, um dich noch besser über dieses Thema und die Möglichkeiten und Eigenschaften der Berufshaftpflichtversicherung informieren zu können.

Teile diesen Beitrag
Menü